Allgemein

Men only?

2. Dezember 2014

Wacker_Jungmeister_Rasiermesser_mit_Pinsel_und_Schale

 

Warum nicht? “Barbershop” nennt sich die Konferenz der UN zum Thema Gleichberechtigung, die im kommenden Januar in Island stattfinden wird – und Frauen keinen Zutritt gewährt. Männer sollen hier ganz unter sich (wie in einem “Barbershop”) über Politik und Frauen sprechen können: Eine neue und gute Idee im Zuge der “He for She”-Kampagne der UN. Weil sie Männern einen Rahmen bietet, über ihre eigene Rolle und ihren Beitrag zur Gleichberechtigung zu diskutieren.

 

 

Foto: Frank Schulenburg via wikipedia.com

Yesss!

12. November 2014

“This is Parenting”. Großartige, lustige sowie herzerwärmende Fotos von modernen Vätern. Hier gibt es mehr davon: Pick your favorite!

 

thisisparenting

Silvermans Humor – wenn Männner mehr verdienen…

4. November 2014

Sarah Silverman, eine in den USA weitbekannte Komikerin, hat wieder ein Video in der für sie berühmt-berüchtigten Art und Weise gedreht. Dieses Mal nimmt sie mit ihrem Brachialhumor das Thema Geschlechter-Lohnlücke ins Visier: Weil sie keine “Vaginasteuer” mehr bezahlen möchte, geht sie in dem Film für eine Geschlechtsumwandlung zu einer Chirurgin.

 

Das provokative Video ist eine gelungene Vermengung von Satire und harten Fakten zum Lohn-Gap, das einfach zündet und das Equal-Pay-Problem plastisch auf den Punkt bringt. Allerdings brachte es Silverman auch Kritik von Seiten der Transgender-Community ein.

Das Video ist Teil einer Non-Profit-Kampagne, die Geld sammelt, um gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz zu kämpfen.

 

Finding your own voice

10. Oktober 2014

Sheryl Sandberg (“Lean in”) erzählt bestechend klar und knapp im TED-Talk, warum Frauen es häufig an Selbstvertrauen mangelt: “The world tells us we’re not equal.”

 

 

Mutig

4. Oktober 2014

“Bare Reality” ist ein Fotoprojekt, das Frauen auf ungewöhnliche Weise dazu ermutigt, ihre eigenen Brüste anzunehmen – so wie sie sind, und unabhängig von jedem Schönheitsideal. Laura Dodsworth befragte und fotografierte 100 Frauen, die ihre persönlichen Geschichten erzählen. Berührend.barereality

Frauen in Hollywood

1. September 2014

Zoe_Saldana_Cannes_2013

Zoë Saldaña spielt in der Comic-Adaption „Guardians of the Galaxy” mit, die neu in den Kinos läuft. Und sie kämpft dafür, als Frau mehr als nur Hintergrunddekoration sein zu können :

Ich habe dem Regisseur gesagt: Sei dieser eine Regisseur, der im Universum der Marvel-Comic-Verfilmungen eine echte Heldin zeigt, die nicht nur schmückendes Beiwerk ist. Sonst ist mir mein Sommer zu schade, um diese Rolle zu spielen. …

Ich bin sechsunddreißig Jahre alt und stehe seit siebzehn Jahren vor der Kamera. Mein Bedarf an Situationen, in denen ich mich absolut bedeutungslos gefühlt habe, ist gedeckt.”

Mehr davon im Interview mit der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”

——-

Bildnachweis: Georges Biard via wikipedia.org

“I don’t need to be rescued”

10. Dezember 2013

Endlich mal eine Prinzessin, die nicht gerettet werden will und genug hat von ihrem langweiligen Leben im Schloßturm.

“No more acting shy, no more standing by…” wunderbar, weiter so! :-)

 

 

Körpermanipulation

4. November 2013

Per Photoshop zum Barbielook

 

 

Das Video wurde 2011 von GlobalDemocracy.com ins Netz gestellt wurde, um auf die um sich greifende Verwendung von digitaler Bildbearbeitung in den Medien hinzuweisen und Stimmen für eine Kennzeichnungspflicht künstlich geschönter Bilder zu sammeln. Nun ist das Video wieder aufgetaucht. Und hat von seiner Brisanz und Wirkung nichts verloren.

 

Die Unzufriedenheit wächst

4. September 2013

Eine druckfrische Allensbach-Umfrage ergab: Zwei von drei deutschen Frauen sind vom Stand der Emanzipation enttäuscht. Nur 36 Prozent betrachten die Gleichberechtigung als verwirklicht. Dass viele Männer diese Meinung nicht teilen, überrascht nicht. Doch die magere Bilanz beweist: Da bleibt noch viel zu tun.

emma-titel

Die Umfrage im Auftrag der EMMA, hier:

Wie (un)möglich ist Barbies Körper?

9. Juli 2013

Rehabs.com – ein Info- und Suchportal für Suchtkliniken in den USA – hat diese Infografik gestaltet, die zeigen soll, wie unrealistisch Figur und Maße der beliebten Puppe sind, mit denen wir als Kinder spielten.

barbie-vergleich

 

Natürlich hat nicht alleine die Barbie-Puppe Schuld am heutigen Diätwahn. Doch sie ist ein Puzzlestein des weit verbreiteten verzerrten Körperbilds, das insbesondere Frauen und Mädchen dazu veranlasst, weniger zu essen als ihnen gut tut. Rehabs.com hat auch eine Reihe schockierender Daten und Fakten dazu zusammengestellt. Nur ein Beispiel.:

“Four out of five 10-year-olds say that they’re afraid of being fat. 42% of girls in first through third grade wish they were thinner. And, half of girls aged 9 or 10 claim that they feel better about themselves when they’re dieting.

Nächste Einträge »